www.archi69.comEhe-Sklavin Ausbildungspramm zur Sklavin - Vorwort
 
 
****Ehe-Sklavin Ausbildung - Vorwort
Ehe-Sklavin Ausbildung - Vorwort

Ausbildung zur Ehe-Sklavin

Das Ausbildungsprogramm zur Sklavin, desweiteren als Kurs oder Programm bezeichnet, ist ein gut durchdachtes und geplantes Trainingsprogramm das geschaffen wurde um der Kandidatin erkennen zu lassen wer sie Sexuell ist und welche sexuellen Grenzen sie in Verbindung mit Liebe und Eheleben hat, und ihr darüber hinaus die Sicherheit gibt diese Grenzen soweit es die Beziehung erlaubt zu erweitern.

Die Voraussetzungen für das Programm sind wie folgt:

- Die Kandidatin muß sowohl den Willen als auch die Fähigkeit besitzen die Frau des MASTERS zu werden.
- Die Kandidatin muß in ihren früheren Beziehungen gezeigt haben daß sie loyal zu ihrem Mann ist und sich nun mit Treue und Hingabe der Ehe widmen.
-Die Kandidatin muß der Type Frau sein der für Andere als "Madonna" erscheint, aber innerlich bereit und fähig sein die "Schlampe, Nutte, Sklavin" ihres Mannes zu sein.
- Die Kandidatin muß körperlich attraktiv sein, ihren Körper und ihre Sexualität akzeptieren, die Neigung besitzen Sex allein aus Spaß am Sex zu mögen und die sexuelle Beziehung zwischen ihr und ihrem Mann zu keinem Zeitpunkt als Verpflichtung oder Geschenk von ihr für ihn zu betrachten.
- Die Kandidatin muß intellektuell und emotional in der Lage sein zwischen Realität und Phantasie zu unterscheiden und muß die Entscheidung ihres Mannes akzeptieren wo die Phantasie endet und die Realität beginnt.
- Die Kandidatin muß fähig sein ihrem Mann zu vertrauen und genau so willens sein seine Phantasien mit ihm zu teilen wie ihre Phantasien mit ihm zu teilen.
- Die Kandidatin muß jederzeit für Sex bereit sein, aber genauso offen mit ihrem Mann darüber sprechen was ihr gefällt und was nicht.
- Die Kandidatin muß, nach richtiger Schulung, ihre absolute Unterwürfigkeit gegenüber ihrem Mann zeigen und muß darüber hinaus ihr Bedürfnis nach Unterwerfung zeigen. Sie muß sich als "Sklavin" sehen und ihren Mann als ihren MASTER.
- Die Kandidatin muß ihre Rolle als "Sklavin" verstehen und begreifen und ihre Rolle mit dem Verständnis annehmen daß die Dominanz ihres MASTERS nur im sexuellen Bereich der Beziehung wirksam ist. Die Frau kann frei über ihre Wünsche im normalen Leben mit ihrem Mann sprechen und wird nie zu etwas gezwungen was gegen ihren "echten" Willen ist.
- Die Kandidatin muß ihren Mann lieben und muß zusätzlich zu ihrer MASTER/Sklavin Qualifikation die Voraussetzungen einer Ehefrau haben, fähig sein ihren Mann zu fördern, ihn respektieren und bewundern und die Fähigkeit besitzen sich an allen anderen schönen Seiten des gemeinsamen Lebens zu erfreuen.


Der Kurs selbst ist ein kontinuierliches Programm das keine abgeschlossenen Ausbildungsschritte hat. Viele Abschnitte des Kurses müssen oft wiederholt werden um die kontinuierliche Auswirkung auf das Leben der Kandidatin zu verstärken. Das Programm ist als nützliche Anleitung zu sehen und besteht aus vier Kapiteln. Die Kapitel sind oft miteinander verflochten und sie sollten nicht voneinander getrennt gesehen werden. Die Kapitel sind wie folgt bezeichnet:

REGELN: Eine Liste mit Pflichten und Verboten sowie Tätigkeiten welche die Kandidatin lernen muß und jederzeit zu befolgen hat. Diese Liste mit Regeln kann jederzeit geändert oder verbessert werden wenn der MASTER glaubt daß es zum Besten für die Sklavin oder die Ehe ist.
Die Frau kann jederzeit Änderungen vorschlagen, aber als Sklavin hat sie keinen Einfluß auf die Regeln und hat sie anzunehmen ohne Fragen darüber zu stellen oder sich weigern sie zu erfüllen. Die Nichtbefolgung der Regeln hat die Bestrafung der Sklavin zur Folge.

TRAINING: Die Sklavin hat sehr viele Stunden mit Training unter der Anleitung ihres MASTERS zu verbringen. Das Training hat im Einklang mit den Regeln und dem Zweck des Programms zu stehen. Die Hauptaufgabe ist es die Sklavin zu befähigen ihren MASTER vollkommen zu befriedigen und bedingt sowohl die emotionalen wie die physischen Fähigkeiten der Sklavin. Training bringt die Nutzung von Filmen, Magazinen, Geschichten, Sexspielzeugen, Büchern, Fesseln, "Vorführungen" durch die Sklavin, Anweisung, geändertes Verhalten im privaten und öffentlichen Bereich, sowie TREFFEN und ABENTEUER mit sich.

TREFFEN: Als Treffen sind alle Zeiten definiert in denen die Sklavin sich dem MASTER in einem privaten Setting präsentiert. Dieses schließ alle sexuellen Begebenheiten, ist aber nicht darauf beschränkt, die das Paar in ihrer Wohnung teilt ein. Treffen schließen ebenfalls alle sexuellen Begebenheiten ein die das Paar außerhalb ihrer Wohnung miteinander hat wenn sie dabei allein sind und nicht von Anderen beobachtet werden können.

ABENTEUER: Im Gegensatz zu Treffen werden alle Teile des Programms als Abenteuer gekennzeichnet in denen noch weitere Personen anwesend sind. Dieser Teil des Programms enthält auch alle Zeiten in denen der MASTER abwesend ist und die Sklavin Anweisungen des MASTERS ausführt, und ebenso alle Zeiten in denen der MASTER anwesend ist und kontrolliert oder aktiv partizipiert.
Ein Beispiel: Sind MASTER und Sklavin auf der Rückbank ihres Autos am Ficken und keiner kann sie dabei sehen ist es ein TREFFEN. Wann immer der MASTER die Sklavin in einem Kino in Gegenwart Anderer mit den Fingern fickt ist es ein ABENTEUER. Ein weiteres Beispiel für ein Abenteuer ist, daß der MASTER der Sklavin für einen Einkaufsbummel den sie allein unternimmt eine bestimmte Art ihrer Bekleidung anordnet und ihr aufträgt bestimmte Dinge zu kaufen und ihm zu überbringen.

Diese Einleitung in das Programm hat hoffentlich viele der Fragen beantwortet die Du aus Respekt davor gehabt hast. Gratulation dafür daß Du als Kandidatin für das Programm ausgewählt bist. Weitere Informationen über das Programm sind im Kapitel REGELN zu finden oder durch private Gespräche mit dem MASTER.


 
 

  created with ed-it.® 4.0-p2-20120123